Zu Inhalt springen

Welche potenziellen Vorteile und Risiken hat Melatonin bei Depressionen?

Melatonin ist ein Hormon, das in der Zirbeldrüse produziert wird. Es ist vor allem bekannt für seine Rolle bei der Regulierung des Schlaf-Wach-Rhythmus.

Wie ist die Wirkung von Melatonin bei Depressionen?

Es wurde gezeigt, dass Melatonin bei einigen depressiven Störungen potenziell vorteilhaft sein kann. Es kann helfen, die Schlafqualität zu verbessern und die Stimmung zu stabilisieren.

Welche potenziellen Vorteile hat Melatonin bei Depressionen?

  • Verbesserung der Schlafqualität
  • Stabilisierung der Stimmung
  • Reduzierung von Angstsymptomen

Gibt es Risiken bei der Einnahme von Melatonin?

Wie bei jedem Supplement gibt es potenzielle Risiken bei der Einnahme von Melatonin. Es kann zu Schläfrigkeit während des Tages, Kopfschmerzen und Schwindelgefühlen führen.

Wann sollte Melatonin eingenommen werden?

Melatonin sollte am besten etwa 30 Minuten vor dem Schlafengehen eingenommen werden. Wenn es während des Tages eingenommen wird, kann es zu Schläfrigkeit führen.

Welche offiziellen Gesundheitsbehauptungen gibt es zu Melatonin?

Laut der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit kann Melatonin dazu beitragen, die Zeit zu verkürzen, die benötigt wird, um einzuschlafen, wenn es kurzfristig eingenommen wird. Außerdem kann es bei der Linderung der subjektiven Empfindung von Jetlag-Symptomen helfen, wenn es vor Reisen über Zeitzonen eingenommen wird.

Vorheriger Artikel
Vitamin B12 Injektion: Anwendung und Wirkung im Detail
Vitamin B12 Injektion: Anwendung und Wirkung im Detail

Einen Kommentar hinterlassen

Kommentare müssen genehmigt werden, bevor sie erscheinen

* Erforderliche Felder